• null

    Keramische Membranfiltration

Die keramische Membranfiltration ist eine robuste und nachhaltige Technologie zur Produktion von sauberem und sicherem Wasser.

Durch die Entfernung von Unreinheiten wie Schwebstoffen, Trübung, Bakterien und Protozoen ist die Technologie sehr gut als Reinigungsschritt in der Produktion von Trinkwasser, Prozesswasser oder zur Behandlung und Wiederverwendung von Abwasser geeignet.

Keramische Membranfiltration bietet die folgenden Vorteile:

  • Garantiert 100 %ige Integrität
  • Keine zerbrechlichen Membranröhrchen und kein Übergang von Röhrchen zum Potting
  • Druck- und wärmebeständig
  • Beständig gegen aggressive Chemikalien wodurch effektive Reinigung möglich ist
  • Rückspülen mit sehr hoher Geschwindigkeit möglich
  • Sehr hohe Rückhaltung möglich
  • Große Filteroberfläche pro Membranmodul
  • Lange garantierte Membranlebensdauer
  • Niedrige Umweltbelastung

RWB liefert die kompakten, modularen Systeme von METAWATER. Die Membranen haben eine Porengröße von 0,1 µm und fallen daher in die Klasse der Mikrofiltration. Sie haben eine einzigartige Membranoberfläche von 25 m2 pro Membran.

Funktion keramische Membranfiltration

Die Membran gehört zum sogenannten“monobloc”-Typ. Dies bedeutet, dass das Material 100 % keramisch ist. Die Membran ist ein massiver Block stranggepresster Keramik in dem Rohwasser und Permeatkanäle ausgespart sind.

Während des Filtrationsprozesses werden ungelöste Stoffe größer als 0,1 µm zurückgehalten. Die treibende Kraft der Membranfiltration ist der Druckunterschied der an der Membran anliegt, vom eingespeisten Wasser zur Permeatseite.

Während des Filtrationsprozesses erhöht sich durch Schmutzansammlungen langsam der Druck. Für die periodische Spülung wird eine sehr effektive Kombination von Hochdruck-Backwash und Forward Flush angewandt.

Während der Rückspülung wird die Membran mit einem Druck von 5 bar rückgespült. Gleichzeitig werden die Rohwasser-Kanäle gereinigt und durch die Forward Flush Luftspülung geleert. Die Unreinheiten verlassen die Membran an der Unterseite. Die Prozedur hat folgende Vorteile:

  • Sehr schnelle und besonders effektive Reinigung
  • Minimale Unterbrechung der Produktion
  • Sehr geringer und definierter Spülwasserverbrauch

Die Membran kann sowohl Dead-End als auch Cross-Flow betrieben werden. Bei Dead-End wird das gesamte Wasser durch die Membran gepresst. Im Cross-Flow wird das zugeführte Rohwasser entlang der Membranoberfläche zirkuliert. Dadurch entstehen sehr starke Turbulenzen, wodurch stark verschmutzte und ölhaltige Ströme behandelt werden können. Die Wahl zwischen Cross Flow und Dead-End ist abhängig von den, durch das Rohwasser bestimmten, Betriebsbedingungen.

Erfahrung RWB

RWB ist Lizenzhalter des keramischen Membransystems von METAWATER für die Niederlande und West Europa.

RWB hat Erfahrung in der Realisierung von sowohl Dead-End als auch Cross-Flow Anlagen. Bei sehr herausfordernden Applikationen wie der Digestatbehandlung hat RWB erfolgreich keramische Membranfiltration implementiert.

RWB verfügt über diverse Pilotanlagen zur Durchführung von kurzen oder längeren Tests vor Ort oder auf unserem eigenen Gelände in Almelo. Bei der Durchführung des Pilottests können die Prozessentwurfsparameter wie Flux und Filtratqualität bestimmt werden.

Mehr Informationen zur keramischen Membranfiltration?

Bitte kontaktieren Sie uns über die untenstehende Nummer oder nutzen Sie das Kontaktformular.





[recaptcha]